Wie aufregend Technik in der Grundschule sein kann, zeigte das Projekt der Viertklässler an der Grundschule Villigst. Mit Feuereifer waren alle Kinder dabei, als es hieß: „Wir bauen unser eigenes  motorisiertes Fahrzeug – einen ‚Fleckiflitzer‘ “. Mit Hilfe der Werkzeugkisten der Stiftung Weiterbildung in Unna konnte das Projekt dann in Angriff genommen werden.

Auf dem Feriensingen haben die Klassen 4a und b dann ihre selbstgebauten Fahrzeuge vorgstellt:

 

Wir möchten euch unsere Flecki-Flitzer vorstellen, die die beiden vierten Klassen in einem Projekt gebaut haben. Dabei haben wir ganz andere Sachen gemacht, als sonst im Unterricht.

Zuerst mussten wir die Grundplatte und die Heckleiste sägen, beides glatt schmirgeln und zusammenleimen.

Auch die Achsen aus Metall haben wir genau abgemessen und mit einer Metallsäge gesägt, die Räder und Distanzröllchen und das Zahnrad auf die Achse gesteckt und dann die Achsen angeschraubt.

Wie man sieht, war die Vorderachse einfacher zu befestigen, als die Hinterachse.

Das Batteriefach, der Kippschalter und der Motor wurde angeschraubt und die Motorschnecke an den Motor gesteckt.

Nun musste noch die Hinterachse so eingestellt werden, dass die Motorschnecke genau ins Zahnrad greift und die Kraft übertragen wird – das war ganz schön kniffelig.

Die Drähte vom Batteriefach haben wir dann mit dem Kippschalter und dem Motor verbunden – hier mussten wir genau auf die richtige Verbindung achten.

Nach einem Test, ob der Motor richtig verkabelt ist, hat Frau Meyer uns geholfen, die Kabel am Motor zu verlöten.

Zum Schluss hat sich jeder überlegt, wie er seinen Flecki-Flitzer anmalt und gestaltet.

 

Das Projekt hat uns riesig viel Spaß gemacht, weil wir mit Holz und anderem Material werken konnten und jeder einen eigenen Flecki-Flitzer bauen und anmalen konnte. Auch die Teamarbeit hat dabei gut geklappt.