Das Vertretungskonzept für die Grundschule Villigst wird erstellt, da möglichst keine Unterrichtsstunden mehr ausfallen sollen.

Stunden in der Offenen Ganztagsschule der Lehrkräfte dürfen hierbei nicht für Vertretungsbedarf genutzt werden.

 

Im Fall einer längeren Erkrankung wird versucht, über den Vertretungspool des Schulamtes Unna Ersatz für die erkrankte Kollegin zu erhalten. Bei fehlenden Ressourcen wird angestrebt, den Kernunterricht in allen Klassen zu erhalten und so die Kürzungen für alle Klassen möglichst gleichmäßig zu verteilen.

 

Im Fall einer Erkrankung meldet sich die betreffende Kollegin in der Schule (bei Frau Buchbinder bzw. Frau Schäfers wegen der Erstellung des Vertretungsplans) und bei der jeweiligen Parallelkollegin.  Mit der Parallelkollegin werden Unterrichtsinhalte in den zu vertretenden Fächern abgestimmt.

Es gibt einen festen, allen Beteiligten bekannten Aufteilungsplan (im LZ) für die Schülerinnen und Schüler, falls der Vertretungsunterricht nicht im Klassenverband stattfinden kann.

 

Die Parallelkollegin übernimmt für die Zeit der Erkrankung folgende Aufgaben:

Übernahme der organisatorischen Aufgaben

  • Versorgung der Vertretungslehrer/in mit Unterrichtsmaterialien
  • ggf. Klassenaufteilung
  • Mitteilung der Stundenplanänderung
  • Stellung der Hausaufgaben/Trainingsaufgaben
  • Milchbestellung

 

Um Unterrichtsausfälle zu vermeiden wird im Krankheitsfall auf Mehrfachbelegungen im Unterricht (z.B. Team Teaching / Religion) verzichtet.

 

Im Sportunterricht können auch zwei Klassen gemeinsam unterrichtet werden.

Um den Schwimmunterricht gewährleisten zu können, werden Eltern, Mitarbeiter/innen der OGS und/oder Praktikantinnen als zusätzliche Schwimmbegleitung eingesetzt, wenn sie entweder im Besitz des Deutschen Rettungsschwimmabzeichens (Bronze) sind oder das Deutsche Schwimmabzeichen (Bronze) besitzen und zugleich rettungsfähig im Sinne des  Erlasses sind (vgl.: RdEr. des Kultusministeriums v. 29. 3. 1993 (GABI. NW. 1. S. 115)).

 

In Ausnahmefällen können Kinder einer betroffenen Klasse auf die anderen Klassen aufgeteilt werden und erhalten durch die Parallellehrerin der erkrankten Lehrperson entsprechende Arbeitsaufträge (s.o.).

 

Es besteht weiterhin die Möglichkeit, OGS-Kinder nach der 4. Stunde zur Betreuung in die OGS zu entlassen und die verbleibenden Kinder in Lerngruppen zu unterrichten. Dies wird im Vertretungsfall vorher mit der OGS-Leitung abgestimmt.

 

Termine

22.12.17
Feriensingen 10.45 Uhr

27.12.17
Weihnachtsferien

12.01.18
Änderung: Waffeln 3a

31.01.18
Zeugniskopie

02.02.18
offizielle Zeugnisausgabe, Waffeln 2a